Das Element Erde

 

Von den fünf Elementen hat die Erde im Feng Shui eine sehr wichtige Bedeutung. Der Begriff  „Mutter Erde“ wird weltweit benutzt. Aus ihr entsteht alles, zu ihr kehren wir zurück.

Das Element steht für den Übergang der Jahres- und Tageszeiten, wie z.B. Herbst in Winter. Die Ernte ist rein geholt, die bunten Blätter fallen von den Bäumen und die Natur zieht sich zum Winterschlaf zurück. Täglich wird es ein wenig früher dunkel und der Tag geht in den Abend über.

Die Erde symbolisiert das Zentrum, dazu gehören alle Organe die in der Mitte unseres Körpers liegen, wie Magen, Darm, Uterus etc. Sie steht für das Mütterliche und Nährende. Sie ist ausgleichend, ruhig, gelassen, geordnet und sorgt in ihrer Umgebung für Harmonie. Die Erde ist bodenständig und hat ein eher konservatives Wertebild, Sicherheit und Stabilität sind ihr wichtig.

In unserer Lebenszeit ist es die Phase des noch aktiven Erwachsenenalters. Der Karrierehöhepunkt ist erreicht, Erfahrungen sind gesammelt worden, die Kinder fangen an eigene Wege zu gehen und man kann sich langsam auf eine neue Lebensphase vorbereiten.

Die passenden Himmelsrichtungen sind der Südwesten und Nordosten. Farbtöne die man der Erde zuordnet, reichen von Beige, Sand, Gelbtöne, Ocker, gedecktes Orange, Terrakotta bis zu Braun. Die passende Form dazu ist das Viereck. Ein Bungalow hat eine Gebäudeform die in diese Zuordnung passt, so wie niedrige Tische oder Sideboards. Schlaf- und Wohnzimmer sind geeignet nach dem Element Erde eingerichtet zu werden, da Beide der Entspannung dienen. Häuser oder Räume die zu erdig eingerichtet sind können bedrückend wirken, man fühlt sich antriebsschwach, die Energie steckt fest. Dies kann aufgelockert und in Schwung gebracht werden durch gezieltes Einsetzen anderer Elemente.

Dies ist die Zeit des Jahres in der man es sich gemütlich macht, vielleicht mit Kerzen, Kamin, Musik und einem interessanten Buch.

Viel Freude dabei wünscht Ihnen

Elke Cassebaum